Jeglichem Unbefugten ist das betreten des Bütgenbacher Sees in zugefrorenem Zustand, sei es zu Fuß oder mittels Fahrzeug, aufs strengste untersagt.

ERLASS DES BÜRGERMEISTERS BETREFFEND DEN ZUGANG DES BÜTGENBACHER SEES
BEI FROSTWETTER.


Der Bürgermeister,

in Anbetracht, dass es in der Vergangenheit bereits vorgekommen ist, dass wagemutige Personen den
Bütgenbacher See im zugefrorenen Zustand zu Fuß oder sogar mit ihren Fahrzeugen betreten haben;
In Anbetracht, dass solche lebensgefährlichen Unternehmungen unterbunden werden sollten;
In Anbetracht, dass es generell angeraten scheint, den Zugang des Bütgenbacher Sees jeglichem
Unbefugten während der Forstperioden zu verbieten;
Aus Gründen der Ordnung und Sicherheit und um jeglichen Unfällen vorzubeugen;
Auf Grund der Artikel 135§2 und 133 Abs. 2 des Neuen Gemeindegesetzes;

ERLÄSST:
Artikel 1: Jeglichem Unbefugten ist das Betreten des Bütgenbacher Sees in zugefrorenem Zustand,
sei es zu Fuß oder mittels Fahrzeug, aufs Strengste untersagt.

Artikel 2: Diese Maßnahme wird den Besuchern an den einschlägigen Zufahrtswegen, Infotafeln und
ortsüblichen Anschlagtafeln bekannt gegeben.

Artikel 3: Übertretungen werden mit administrativen Geldbußen geahndet gemäß Artikel 119 des Neuen
Gemeindegesetzes.

Abschrift gegenwärtiger Verordnung wird an den Herrn Bürgermeister der Gemeinde Büllingen gerichtet.
Erlassen und veröffentlicht am 07. Januar 2009

Der Bürgermeister,
Gez. E. DANNEMARK